Der Hauptunterschied zwischen Chemisorption und Physisorption besteht darin, dass die Chemisorption eine Art der Adsorption ist, bei der die adsorbierte Substanz durch chemische Bindungen gehalten wird, während die Physisorption eine Art der Adsorption ist, bei der die adsorbierte Substanz durch intermolekulare Kräfte gehalten wird.

Chemisorption und Physisorption sind im Allgemeinen wichtige chemische Konzepte, mit denen wir den Adsorptionsmechanismus einer Substanz auf einer Oberfläche beschreiben können. Chemisorption ist die Adsorption auf chemischem Wege, während Physisorption die Adsorption auf physikalischem Wege ist.

INHALT

1. Überblick und Hauptunterschied 2. Was ist Chemisorption? 3. Was ist Physisorption? 4. Vergleich nebeneinander - Chemisorption und Physisorption in tabellarischer Form. 5. Zusammenfassung

Was ist Chemisorption?

Die Chemisorption ist der Prozess, bei dem die Adsorption einer Substanz an einer Oberfläche auf chemischem Wege gesteuert wird. Hier bindet sich das Adsorbat über chemische Bindungen an die Oberfläche. Daher beinhaltet dieser Mechanismus eine chemische Reaktion zwischen Adsorbat und der Oberfläche. Hier können sich gleichzeitig chemische Bindungen auflösen und bilden. Darüber hinaus verändern sich die chemischen Spezies, die das Adsorbat und die Oberfläche aufbauen, aufgrund dieses Aufbrechens und der Bildung der Bindung.

Ein häufiges Beispiel ist Korrosion, ein makroskopisches Phänomen, das wir mit bloßem Auge beobachten können. Darüber hinaus umfassen die Arten von Bindungen, die sich zwischen Adsorbat und Oberfläche bilden können, kovalente Bindungen, Ionenbindungen und Wasserstoffbindungen.

Was ist Physisorption?

Physisorption ist der Prozess, bei dem die Adsorption einer Substanz an einer Oberfläche durch physikalische Mittel gesteuert wird. Das bedeutet; Es gibt keine chemischen Bindungsbildungen, und dieser Prozess beinhaltet intermolekulare Wechselwirkungen wie Van-der-Waal-Kräfte. Das Adsorbat und die Oberfläche sind intakt. Daher ist die elektronische Struktur von Atomen oder Molekülen nicht beteiligt.

Hauptunterschied - Chemisorption vs Physisorption

Ein häufiges Beispiel sind die Van-der-Waals-Kräfte zwischen Oberflächen und Fußhaaren von Geckos, die ihnen helfen, vertikale Oberflächen zu erklimmen.

Was ist der Unterschied zwischen Chemisorption und Physisorption?

Der Hauptunterschied zwischen Chemisorption und Physisorption besteht darin, dass bei der Chemisorption chemische Bindungen die adsorbierte Substanz halten, während bei der Physisorption intermolekulare Kräfte die adsorbierte Substanz halten. Darüber hinaus kann die Chemisorption Wasserstoffbrücken, kovalente Bindungen und Ionenbindungen bilden, während die Physisorption nur Van-der-Waal-Wechselwirkungen bildet. Wir können dies also auch als Unterschied zwischen Chemisorption und Physisorption betrachten. Die Bindungsenergie für die Chemisorption reicht von 1 bis 10 eV, während sie bei der Physisorption etwa 10 bis 100 meV beträgt.

Die folgende Infografik zeigt weitere Vergleiche hinsichtlich des Unterschieds zwischen Chemisorption und Physisorption.

Unterschied zwischen Chemisorption und Physisorption in tabellarischer Form

Zusammenfassung - Chemisorption vs Physisorption

Der Hauptunterschied zwischen Chemisorption und Physisorption besteht darin, dass Chemisorption eine Art von Adsorption ist, bei der chemische Bindungen die adsorbierte Substanz halten, während Physisorption eine Art von Adsorption ist, bei der intermolekulare Kräfte die adsorbierte Substanz halten.

Referenz:

1. Murr, Le "Charakterisierung von Bildgebungssystemen und Materialien". Materials Characterization, vol. 60, nein. 5, 2009, S. 397–414., Doi: 10.1016 / j.matchar.2008.10.013.

Bild mit freundlicher Genehmigung:

1. „Hydrierung am Katalysator“ Von Michael Schmid - Zeichnung selbst erstellt (CC BY 1.0) über Commons Wikimedia