Gebot gegen Angebot

Gebot und Angebot sind Begriffe, die auf dem Aktienmarkt, dem Devisenmarkt und bei Autohäusern sehr häufig verwendet werden. Diese Bedingungen können jedoch auf alle Dinge angewendet werden, die auf dem Markt verkauft und gekauft werden können. Viele Menschen, die keine Aktien, Währungen gehandelt oder ihre Autos bei Autohäusern gekauft oder verkauft haben, verwechseln diese beiden Begriffe ebenso wie die Differenz zwischen Gebots- und Angebotspreisen. Lassen Sie uns den Unterschied zwischen Gebot und Angebot in diesem Artikel verstehen.

Bieten

Ob bei einer Auktion oder auf dem Markt, der höchste Preis, den ein Käufer für ein Produkt oder eine Dienstleistung zahlen kann, wird als Angebotspreis bezeichnet. Wenn Sie der Käufer sind, werden Sie als Bieter bezeichnet, und der Preis, zu dem Sie bereit sind, das Produkt zu kaufen, wird als Ihr Gebot bezeichnet. Wenn wir über den Aktienmarkt sprechen, ist ein Gebot immer der höchste Preis, den ein Anleger für die Aktien einer Aktie zu zahlen bereit ist. Wenn Sie Aktien eines Unternehmens besitzen, stammt der Geldkurs von einem Aktienmakler, der sich bereit erklärt, Ihnen den Höchstkurs zu zahlen, der der höchste ist, den er bereit ist, Ihnen im Austausch für Ihre Aktien zu zahlen.

Auf dem Aktienmarkt ist der Broker der Käufer und Sie der Verkäufer. Er ist also der Bieter, wenn er ein Gebot zum Kauf Ihrer Aktie abgibt. Bei einem Gebrauchtwagen ist der Angebotspreis der Preis, den ein Autohändler oder Gebrauchtwagenhändler Ihnen für den Kauf Ihres Gebrauchtwagens zahlt. Im Devisenmarkt ist der Geldkurs der Preis, zu dem der Markt bereit ist, ein Währungspaar an einen Anleger zu verkaufen.

Angebot

Der Angebotspreis ist immer der Preis, den ein Verkäufer für das Produkt oder die Dienstleistung verlangt. Wenn Sie also Kunde sind und ein Währungspaar am Devisenmarkt kaufen möchten, ist der vom Markt angegebene Preis der Angebotspreis und der Markt wird zum Verkäufer. Bei einem Autohändler ist der Angebotspreis der Preis, zu dem einem Käufer ein Gebrauchtwagen angeboten wird. Der Angebotspreis ist immer höher als der Angebotspreis und die Differenz hängt von der Liquidität des Produkts ab. Dieser Unterschied ist bei Währungen am geringsten, da diese sehr liquide sind, während dieser Unterschied bei Gebrauchtwagen sehr hoch ist. Wenn Sie sich entscheiden, einige Anteile eines Fonds von einem Fondsmanager zu kaufen, stellt er diese Anteile zum Angebotspreis zur Verfügung, der sicherlich höher ist, als Sie angegeben würden, wenn Sie Ihre eigenen Anteile desselben Fonds verkaufen würden.

Was ist der Unterschied zwischen Gebot und Angebot?

• Der Geldkurs ist immer niedriger als der Briefkurs derselben Ware, und die Differenz wird häufig als Spread bezeichnet.

• Der Geldkurs ist der Preis, zu dem der Markt ein Währungspaar von Ihnen kauft, während der Angebotspreis der Preis ist, zu dem der Markt Ihnen ein Währungspaar verkauft. Gleiches gilt im Kontext eines Aktienmarktes.

• Im Fall eines Autohändlers ist der Angebotspreis der Preis, zu dem der Autohändler Ihr gebrauchtes Auto kauft, und der Angebotspreis ist der Preis, zu dem Sie dasselbe Auto kaufen müssen, wenn Sie es bei der gekauft haben Händler.