Hauptunterschied - Vorwurf gegen Vorwurf

Anklage und Behauptung leiten sich aus den Verben beschuldigen bzw. behaupten ab. Beide beziehen sich auf die Behauptung, dass jemand etwas falsch oder illegal gemacht hat. Der Unterschied zwischen Vorwurf und Vorwurf liegt in der Kraft und der Existenz von Beweisen. Vorwürfe werden häufig verwendet, um Behauptungen zu beschreiben, die durch keine Beweise belegt werden können. Dies ist der Hauptunterschied zwischen Vorwurf und Vorwurf.

Was ist ein Vorwurf?

Eine Anschuldigung ist eine Anklage oder Behauptung, dass jemand etwas Illegales oder Falsches getan hat. Es kann als „formelle Anklage wegen Fehlverhaltens, Kriminalität oder Verschuldens“ definiert werden (Merriam-Webster Legal Dictionary). Dieses Substantiv leitet sich vom Verb accuse ab. Wenn wir jemanden beschuldigen, bedeutet dies, dass wir jemandem oder etwas mit Nachdruck etwas vorwerfen, aber diese Anschuldigung kann wahr oder falsch sein. Anschuldigungen und Beschuldigungen können auch verwendet werden, wenn jemand beschuldigt wird, eine Straftat auf der Grundlage angemessener Beweise begangen zu haben. Daher ist es immer besser, Anschuldigungen zu verwenden, wenn die Behauptungen oder Anschuldigungen mit Beweisen belegt und als wahr erwiesen sind.

Anklage:

Die Polizei untersucht schwerwiegende Bestechungsvorwürfe.

Die Aktivistengruppe erhob Korruptionsvorwürfe gegen mehrere Minister.

Beschuldigen:

Er wurde beschuldigt, seine Kinder sexuell missbraucht zu haben.

Sie wurde beschuldigt, die Polizei angelogen zu haben.

Unterschied zwischen Vorwurf und Vorwurf

Was ist eine Behauptung?

Vorwurf ist eine Aussage, die besagt, dass jemand etwas falsch oder illegal gemacht hat. Das Oxford-Wörterbuch definiert es als "eine Behauptung oder Behauptung, dass jemand etwas Illegales oder Falsches getan hat, normalerweise ohne Beweise", und das Merriam-Webster-Wörterbuch definiert es als "eine Behauptung, dass jemand etwas Falsches getan hat, oft ohne Beweise". Wie diese Definitionen implizieren, bezieht sich die Behauptung auf Ansprüche, die ohne Beweise geltend gemacht werden.

Die Nomen-Behauptung leitet sich vom Verb-Behauptung ab.

Behaupten:

Er soll fünf Frauen getötet haben.

Sie behauptete, von einem maskierten Mann angegriffen worden zu sein.

Behauptung:

Peter machte Korruptionsvorwürfe gegen die Verwaltung, aber es wurden keine Maßnahmen ergriffen.

Er musste der Polizei eine schriftliche Erklärung geben, in der er den Vorwurf zurückwies.

Hauptunterschied - Vorwurf gegen Vorwurf

Was ist der Unterschied zwischen Anklage und Vorwurf?

Definition:

Der Vorwurf ist eine Behauptung oder Behauptung, dass jemand etwas Illegales oder Falsches getan hat.

Die Behauptung ist eine Behauptung oder Behauptung, dass jemand etwas Illegales oder Falsches getan hat, normalerweise ohne Beweise.

Beweis:

Anschuldigungen werden meistens verwendet, wenn ein Verdacht oder eine Behauptung mit Beweisen belegt oder bestätigt werden kann.

Vorwürfe werden oft verwendet, wenn es keine Beweise dafür gibt, dass ein Fehlverhalten oder eine Straftat begangen wurde.

Schwere:

Anschuldigungen können energischer und stärker sein als Anschuldigungen.

Die Anschuldigung ist nicht so ernst oder energisch wie eine Anschuldigung.

Bild mit freundlicher Genehmigung:

"315754" (gemeinfrei) über Pixabay

"Allegation" NY (CC BY-SA 3.0) über die Blue Diamond Gallery